Gedanken

In manchen Momenten denken wir wir müssen stark sein wir denken wir schaffen das und wollen uns auch nicht eingestehen das wir eigentlich am Ende sind. Wir zeigen nach

außen immer ein lächeln wir lassen uns nicht tief in die Seele blicken … auch wenn

wir uns wünschen das uns mal jemand in die Augen sieht und uns fragt wie es uns

wirklich geht und nicht die Antwort „Gut“ akzeptiert. Oft ist das einzige was wir

brauchen jemanden der uns in den Arm nimmt der uns zuhört und sagt ja ja ich kann dich

verstehen … aber ganz oft sagen die Menschen dann „Der Tod gehört zum Leben“ ,

„Ach so schlimm ist das gar nicht“ … Warum können manche Menschen nicht verstehen

das es Menschen gibt die nicht über alles hinweg sehen können die sich Vorwürfe machen

für Dinge wofür sie eigentlich nichts können .. Nur weil einer mit einer Situation besser

klarkommt heißt es nicht das andere Menschen genauso darauf reagieren. Es gibt Menschen

die mit Situationen womit andere klarkommen eben nicht klarkommen denen diese

Ereignisse den Boden unter den Füßen wegreißt. Diese Menschen sind nicht schwach den

sie würden nur selten sagen ich kann nicht mehr man versucht anderen zu helfen egal wie

scheiße es einem selber geht aber das sieht keiner, man gesteht sich nicht ein das man

nicht mehr kann und fragt ob einem mal jemand zuhören kann.

Es wäre für diese Personen ein Eingeständnis dazu das sie schwach sind sie wollen keinen

Enttäuschen.

Ich selber denke oft darüber nach wie es wäre wenn mich einfach mal jmd in den Arm

nimmt und sagst wir schaffen das. Jmd der nicht sagt „Der Tod gehört zum Leben“

natürlich gehört der Tod zum Leben aber das ist keine Aussage die einem Kraft gibt

sie zeigt einem nur mehr das man schwach ist. Ich würde Alles dafür geben endlich mal

sagen zu können hey hör mal zu ich kann gerade nicht mehr aber diesen Satz bekomme

ich nicht über die Lippen denn alle kennen mich nur als Mensch der Kraft gibt und

den so leicht nichts den Boden unter den Füßen wegreißt .. aber so ist es nicht

ich gebe jedem Kraft aber kann innerlich nicht mehr es ist einfach zu viel geschehen …

ich kann es nicht verarbeiten es hat mir nie jemand zugehört, nie hat mich jemand

verstanden.
Dieses Gefühl was ich habe ist erdrückend ich würde so gerne mal meine wahren Gefühle

zeigen aber habe angst davor das jemand meine tränen sieht und dennoch weine ich

mittlerweile vor anderen. Ich fühle mich einfach nur noch schwach ich schaffe es nicht mehr

alleine ich habe mich aufgegeben ..
Ich habe vor einiger Zeit über Suizid nachgedacht und habe es auch versucht und ich muss

sagen schade das es nicht geklappt hat … Mittlerweile denke ich wieder mehr darüber

ich habe mittlerweile das Gefühl das mich eh niemand vermissen würde. Währe

es nicht schön endlich wieder mit den geliebten Menschen vereint zu sein. Es

wäre doch schön endlich diese Menschen wieder in den Arm nehmen zu können

mit ihnen vereint zu sein und zu wissen das ich mich jtzt nie wieder von

ihnen trennen muss … Ich habe keine Kraft mehr auf diese Welt zu Leben

ich könnte einfach nur noch kotzen … Geld ist wichtiger als Menschlichkeit.

Ich möchte nie viel Geld besitzen den Geld befriedigt nur ja klar kann man sich

davon viel kaufen aber das was im Leben wirklich zählt bekommt man damit nicht ..

Freunde, Familie und Liebe kann man sich nicht kaufen man muss es sich

verdienen … ja klar hat man wenn man viel Geld hat viele Freunde und Liebe aber

sobald man kein Geld mehr hat sind diese auch weg denn diese freunde Lieben nur dein

Geld.

30.6.14 20:50

Letzte Einträge: Träume, Träume und freiheit, Liebe

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen